Foto- und Videoerlaubnis

 Hinweis:

Wir fertigen bei Veranstaltungen, Projekten und Kursen Fotos an. Die Fotos werden zur Darstellung unserer Aktivitäten auf der Website und auch in Social Media Kanälen sowie in Printmedien, insbes. auch im Kulturtreffprogramm und Jahresrückblicken veröffentlicht. Weitere Informationen finden Sie unter www.kulturtreff-roderbruch.de und liegen auch im Eingangsbereich des Kulturtreffs aus.

Ihr Kulturtreff Roderbruch


2. Datenschutzinformation gem. Art 13 DSGVO:

Verantwortlicher

Kulturtreff Roderbruch, Rotekreuzstr.19, 30627 Hannover, Tel. 0511 549 81 80

Datenschutz-beauftragter

Es ist kein Datenschutzbeauftragter bestellt, da keine gesetzliche Notwendigkeit besteht.

Zweck

Anfertigung von Fotos von Veranstaltungen, Projekten und Kursen sowie Veröffentlichung der Fotos auf der Website und in Social Media Kanälen sowie in Printmedien nämlich: Programmflyer und -hefte zur Öffentlichkeitsarbeit und Darstellung der Aktivitäten des Verantwortlichen, um den Bekanntheitsgrad des Verantwortlichen zu erhöhen.

Rechtsgrundlage

Berechtigtes Interesse iSd Art 6 Abs 1 lit f DSGVO sowie §§ 12, 13 DSG: Öffentlichkeitsarbeit und Darstellung der Aktivitäten des Verantwortlichen, um den Bekanntheitsgrad des Verantwortlichen zu erhöhen

Es besteht das Recht, gegen die Verarbeitung Widerspruch zu erheben. Der Widerspruch kann gerichtet werden: info@kulturtreff-roderbruch.de


Es ist jedoch davon auszugehen, dass das Interesse des Verantwortlichen an der Anfertigung und Verwendung der Fotos nicht übermäßig in die Rechte und Freiheiten der natürlichen Personen eingreift, insbes. da sich diese in den öffentlichen Raum begeben haben, auf die Anfertigung und Verwendung der Fotos im Vorfeld und bei der Veranstaltung hingewiesen wurde, sowie sowohl bei der Anfertigung von Fotos und auch der Veröffentlichung derselben darauf geachtet wird, dass keine berechtigten Interessen von abgebildeten Personen verletzt werden. Sofern aus besonders berücksichtigungswürdigen Gründen die Rechte und Freiheiten einer abgebildeten Person verletzt sein sollten, werden wir durch geeignete Maßnahmen die weitere Verarbeitung unterlassen. Eine Unkenntlichmachung in Printmedien, die bereits ausgegeben sind, kann nicht erfolgen. Eine Löschung auf der Website oder in Social Media Kanälen erfolgt im Rahmen der technischen Möglichkeiten.

Speicherdauer

Die Daten werden am Ende des 2. Kalenderjahres nach Anfertigung gelöscht.

Empfänger-kategorien

Die Daten werden im Internet der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt, und in Social Media Kanälen veröffentlicht. Die Daten werden in Printmedien wie dem Kulturtreffprogramm veröffentlicht, und diese werden an die Öffentlichkeit in einer begrenzten Auflage von 5.000 Stück verteilt.

Die Daten werden nicht an Empfänger weitergegeben, die mit diesen Daten eigene Zwecke verfolgen. Bei Social Media Kanälen kann es jedoch sein, dass der jeweilige Social Media Dienst Verwertungsrecht an den veröffentlichten Daten erhält.

Eine Übermittlung an Empfänger in einem Drittland (außerhalb der EU) oder an eine internationale Organisation ist nicht vorgesehen. Es besteht keine automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling).

Es ist weder vertraglich noch gesetzlich vorgeschrieben, dass die Daten bereitgestellt werden und es gibt auch keine Verpflichtung dazu.


Als betroffener Person steht Ihnen grundsätzlich das Recht auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung Widerspruch und Datenübertragbarkeit im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen zu. Zur Ausübung Ihrer Rechte wenden Sie sich bitte an:

Kulturtreff Roderbruch, Rotekreuzstr.19, 30627 Hannover

Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in irgendeiner Weise verletzt worden sind, steht es Ihnen frei, bei einer Aufsichtsbehörde Beschwerde zu erheben.

Offene Kunstwerkstatt

Dienstags
16.00 – 17.30 Uhr

​Januar:     8.1., 15.1., 22.1., 29.1.
Februar:     5.2., 12.2., 19.2., 26.2.
März:     5.3., 12.3., 19.3., 26.3.
April:     2.4., 30.4.
Mai:     7.5., 14.5., 21.5., 28.5.
Juni:     4.6., 18.6., 25.6.
Juli:     2.7.

​Offene Kunstwerkstatt

​Einmal wöchentlich öffnen wir nachmittags die Tür zu unserem Kreativraum und geben Kindern unter der Anleitung einer Künstlerin einen Freiraum, in dem sie ästhetische Ausdrucksmöglichkeiten entwickeln können.
Zum Angebot gehören das Zeichnen und Malen mit verschiedenen Werkzeugen, das freie Experimentieren mit Farbe und das räumliche und skulpturale Gestalten mit einer Auswahl an Werkstoffen.

Die Teilnahme ist kostenfrei.
Leitende Künstlerinnen:
Bozena Kopij-Machnik
Katja Krause
Für Kinder von 6-12 Jahren

Märchenstunde

​13.2., 20.2., 27.2., 6.3.
Mittwoch
16.30 - 17.30 Uhr

​Drei Erzählerinnen entführen große und kleine Zuhörer*innen ins Land der Märchen. An vier Mittwoch Nachmittagen könnt ihr Helden und Prinzessinnen bei ihren Abenteuern begleiten und je drei Geschichten lauschen. In alter Tradition wird frei erzählt. Empfohlen ab Grundschulalter.

Kostenfrei, ohne Anmeldung.
Treffpunkt: Café im Foyer.

Wer hat Interesse, Märchenerzähler*in
zu werden?

Bei Interesse planen wir im 2.Halbjahr Workshops für angehende Märchenerzähler*innen. Dabei ist es auch interessant, wenn Märchen in verschiedenen Sprachen vorgetragen werden können. Es könnten Erzähl-Tandems gegründet werden, die in verschiedenen Sprachen in Kitas oder Schulen Märchen erzählen.

Bitte im Kulturtreffbüro melden.

Zukunftsmusik “We are one”

Dies ist eine Einladung an alle, die sich selbst und andere glücklicher machen möchten durch Gesang und Musik!

​8.2., 15.2., 22.2.
​1.3., 8.3., 15.3., 22.3., 29.3.
​5.4., 26.4.,
3.5., 10.5.
​Freitag
1​9.00 Uhr

​Unsere Welt ist Klang. Um unsere Zukunft besser verstehen und bewältigen zu können, bedarf es an Herzenskraft und Mut. Neue Ideen sind gefragt. Eine davon ist das Singen und Musizieren im flow. Wir erschaffen den Gesang und die Musik. Dies geschieht von selbst, ohne musikalische Vorkenntnisse.
Es ist der Beginn einer neuen musikalischen Kommunikation über Grenzen hinweg. Unsere Stimmen helfen uns, zueinander zu finden. Wir begleiten unsere Stimmen mit Instrumenten.
In Liebe, Frieden und Harmonie geben wir unserer heutigen und zukünftigen Welt die Klänge zurück, aus denen wir kommen.
In diesem 3-monatigen Projekt wende ich mich an all diejenigen, die Musik gernhaben und selber mal etwas Neues erleben möchten: alle, die neugierig sind mit anderen zu singen, zu musizieren oder einfach zuzuhören und dabei zu sein sind herzlich eingeladen! Wer mag, bringt sein Instrument mit. Dann geht’s los.

Auch wenn wir uns nie zuvor begegnet sind, betreten wir gemeinsam einen neuen Raum. Hier ist der Ort für Kreativität! Für Freude! Für ein stärkeres Selbstbewusstsein! So kann es sein, dass bekannte Lieder zu hören sind und solche, die wir gemeinsam entstehen lassen wie durch Zauberei!
Genießen wir die Vielfalt von ruhigen, vitalen, vertrauten oder ungewohnten Klängen und Rhythmen! Lauschen wir, wenn wir einen großen Kreis bilden und die Klänge um uns herumwandern!
Seien wir gespannt, wenn es einmal ganz leise wird…
Freuen wir uns auf Gesang und Musik der besonderen Art!
Und weil man davon Hunger bekommt, gibt es abschließend jedes Mal ein gemeinsames Essen.
Bitte mitbringen: Instrumente (wer welche hat), Essen für das Buffet (für Brot und Butter wird gesorgt), gute Laune
Eine regelmäßige Teilnahme ist genauso möglich wie die
Wahrnehmung einzelner Termine.

Das Angebot ist kostenfrei

​Karin Fischer hilft Menschen,
sich über Gesang und Musik
miteinander zu verbinden

Die Veranstaltung wird gefördert von der Region Hannover.

Offenes Singen auf dem Marktplatz

​3.4., 15.5., 19.6.
Mittwoch
11.00 - 11.30 Uhr

​Offens Singen auf dem Roderbruchmarkt mit den "Early Birds"

​Die Freude, die der Kulturtreff-Chor „Early Birds“ Mittwoch vormittags beim Singen entfaltet, möchte er nach außen tragen! Seien Sie dabei, wenn die Sängerinnen am Brunnen des Roderbruchmarktes von 11.00 – 11.30 Uhr ihre Lieder schmettern. Zum Zuhören und Mitmachen für alle, die Spaß am Gesang haben.

​Zur Person: Karin Fischer

Karin Fischer ist Sängerin, Musikdozentin, Chorleiterin, Jazz – Gesangspreisträgerin, Schauspiel, künstlerische Leiterin verschiedener Projekte mit Geflüchteten, Gesang mit Vorschulkindern und Senioren. Sie studierte an der Hochschule für Musik und Theater in Hannover, wo sie freischaffend arbeitet. Mitwirkung in namhaften Bands, zahlreiche CD – Veröffentlichungen, Bühne, Fernsehen etc….
Darüber hinaus arbeitet Karin Fischer an einer Studie über die Nachhaltigkeit des „Singens im flow“ auf unsere Gesundung.

Gesellschaftsspiele im Foyer

​24.1., 28.2., 28.3., 25.4.
​Jeweils letzter
Donnerstag
im Monat

15.00 - 18.00 Uhr

​Seit März 2017 stehen im Kulturtreff-Foyer vier Spieltische, an denen Schach, Dame und „Mensch ärgere dich nicht“ gespielt werden kann. Wir freuen uns darüber, dass diese analogen Spiele so beliebt sind und von Kindern und Erwachsenen gerne genutzt werden.

​Gesellschaftsspiele sind ein interessanter und unterhaltsamer Zeitvertreib. Neben den Spieleklassikern, zu denen mittlerweile auch Monopoly, Spiel des Lebens oder Carcassonne gehören, werden ständig neue Spiele erfunden und auf den Markt gebracht.Für die vielen Spielefans im Kulturtreff bieten wir jetzt vier Termine an, bei denen im Foyer fröhliche Spielrunden entstehen können. Die vorhandenen Spiele können genutzt und eigene Spiele mitgebracht werden. ​Wir treffen uns immer am letzten Donnerstag im Monat. 15.00 - 18.00 Uhr

Flohmärkte

26.1., 23.2., 30.3.
​Samstag
15.00 - 17.00 Uhr

Flohmärkte im Kulturtreff Roderbruch

​Dieser Flohmarkt in den Räumen des Kulturtreffs wird von Ehrenamtlichen der Bürgergemeinschaft Roderbruch organisiert. Die Standgebühr für einen Tisch (60 x 120 cm) beträgt 1,50 €. Anmeldungen werden unter Tel. 549 81 80 entgegengenommen. Der Aufbau der Stände ist erst ab 14.30 Uhr möglich, da vorher in den Räumen Ballettunterricht stattfindet und die Ehrenamtlichen Zeit brauchen, die Tische aufzustellen. Bitte kommen Sie nicht vorher und warten Sie draußen mit Ihren Sachen, bis der Aufbau beendet ist. Zur Stärkung gibt es Kaffee und leckeren selbstgebackenen Kuchen.

2​5.​5., 2​9.​6., ​
24.​8., 21.9.
​Samstag
1​0.00 - 1​3.00 Uhr

​Flohmarkt rund um den Brunnen
(Roderbruchmarkt)

​Diesen Flohmarkt veranstaltet der Verein „Stadtteilgespräch Roderbruch e.V.“ für die Bewohner*innen im Roderbruch. Der Flohmarkt ist bei der Stadt Hannover angemeldet und der Verein als Veranstalter hat Auflagen für die Durchführung, für deren Einhaltung die Flohmarktaufsicht sorgt. Die Flohmarktaufsicht ist ehrenamtlich tätig und möchte morgens ausschlafen. Deshalb beginnt der Aufbau für den Flohmarkt um 9 Uhr und nicht vorher. Es ist verboten, den Marktplatz mit Fahrzeugen zu befahren. Die Stände dürfen nur rund um den Brunnen stehen. Wer woanders aufbauen möchte, muss bei der Flohmarktaufsicht um Erlaubnis fragen. Wer vorher aufbaut oder sich den Anweisungen der Flohmarktaufsicht widersetzt, wird von der Veranstaltung ausgeschlossen. Kommerzielle Händler sind nicht zugelassen. Eine Standgebühr wird nicht erhoben.

Religionen laden ein

​Eine Kooperation des Kulturtreffs Roderbruch und des Hauses der Religionen

​In Hannover leben Menschen unterschiedlicher Religionen und Konfessionen. Möchten Sie sich mit uns auf den Weg machen und sie in ihren Gemeinden und Gemeinschaften kennen lernen und mit ihnen ins Gespräch kommen? Dann bietet Ihnen diese Begegnungsreihe die Möglichkeit dazu. Bei jeder Veranstaltung treffen wir auf Menschen, die uns durch ihr Gemeindezentrum führen, ihren Glauben erläutern und Zeremonien anschaulich beschreiben. Lassen Sie sich einladen und seien Sie zu Gast...

​1.2.
Freitag
10.00 - 12.00 Uhr

​Hannover Yun Wha Dharma Sah

​Wie können Menschen einander glücklich machen und sich gegenseitig unterstützen? Für Martina Bolte liegt die Antwort auf der Hand: Durch die Lehren des Buddha. In ihrem Zentrum in Limmer versucht sie, diesen Aspekt in den Mittelpunkt zu stellen und damit alle buddhistischen Strömungen einzuschließen.

Ort: Tegtmeyerstr. 13

​12.​3.
​Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr

​Jüdische Gemeinde Hannover, K.d.ö.R.

​Die jüdische Einheitsgemeinde ist die älteste jüdische Gemeinde in Hannover, wie Alina Fejgin betont, und wurde direkt nach dem Zweiten Weltkrieg neu gegründet. Heute vereint sie in ihren Reihen sowohl Menschen, die bereits vor dem zweiten Weltkrieg in Deutschland lebten, als auch solche, die später – insbesondere aus der ehemaligen Sowjetunion – zugewandert sind.

Ort: Haeckelstraße 10

​​2.​4.
​Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr

​Islamische Gemeinschaft der Medizinischen Hochschule Hannover

​"Wir verstehen uns als Ansprechpartner für jegliche medizinische, akademische und soziale Anliegen, die Muslime innerhalb der MHH betreffen", sagt der Vorstand der Islamischen Hochschulgemeinschaft, "wir sind bemüht, als Vermittler bei Verständnisschwierigkeiten, Diskriminierung als auch Seelsorge im Klinikbereich tätig zu sein". Die Vereinigung betreibt in der Ladenstraße einen eigenen Gebetsraum und organisiert Vorträge und Informationsveranstaltungen.

Ort: Carl-Neuberg-Straße 1

​​7.​5.
​Dienstag
1​1.​30 - 1​3.00 Uhr

​Sri Muthumariamman Tempel Hannover

​In der Puja wird die Gottheit wie ein eingeladener und verehrter Gast behandelt. Ihr wird ein Sitz bereitet und angeboten. Das heißt, dass sie in ihrem Götterbild Platz nimmt und verehrt werden kann. Sie bekommt Wasser zu Reinigung, dann werden ihr Kleidung Wohlgerüche und Erfrischungen gereicht und schließlich wird sie mit der Bitte um Segen entlassen. Rajiny Kumaraiah wird uns durch dieses Ritual begleiten.

Ort: Carl-Buderus-Straße 3A

​​​9.​​6.
​​Sonntag
1​​0.​​00 - 1​​2.00 Uhr

​Christengemeinde Elim Hannover

​Die Apostelgeschichte der Bibel berichtet dass 50 Tage nach der Auferstehung Jesu der Heilige Geist über den Jüngern ausgeschüttet wurde und sie daraufhin "in Zungen reden" konnten. Auch heute noch will der Heilige Geist in den Christen wirken, davon sind die Mitglieder der Christengemeinschaft Elim überzeugt. Um das zu erreichen, soll der Glaube in das eigene Leben hineinwirken und durch Freude an der Gemeinschaft und an der Liebe Gottes getragen sein.

Ort: Hermann-Gebauer-Weg 3

​Haus der Religionen

Böhmerstraße 8
30173 Hannover-Südstadt
Telefon 0511-882511
info@haus-der-religionen.de
www.haus-der-religionen.de
Stadtbahn Linien 1, 2, 8 Station "Geibelstraße"

​Kontakt

Ulrike Duffing
Dipl.-Religionspädagogin
duffing@haus-der-religionen.de

Wer wir sind

Das Haus der Religionen ist das Zentrum für interreligiöse und interkulturelle Bildung in Hannover. In ihm haben sich verschiedene Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften zusammengeschlossen. Sie treten gemeinsam ein für eine Haltung des Interesses, des Respekts und der Achtung des Anderen. Das Haus der Religionen ist die erste Einrichtung dieser Art in Deutschland. Es wird geleitet vom Rat der Religionen der Stadt Hannover.
Der für die Teilnahme erbetene Betrag von 3,- EUR pro Person geht als Spende an die besuchte Einrichtung. Bitte melden Sie sich zu jedem einzelnen Besuch im Kulturtreff Roderbruch oder im Haus der Religionen an.

Kochen mit Elisabeth

​Die Vorstandsmitglieder der Bürgergemeinschaft Roderbruch, Elisabeth Bannert, Maria Andres und Horst Gohla sind begeisterte Hobbyköche und laden herzlich zu einem gemeinsamen Abend in der Küche ein.
Zubereitet wird jedes Mal ein mehrgängiges Menü, an das man gerne zurückdenken wird. Schließlich wird an einer festlich gedeckten Tafel gemeinsam gegessen. Wasser inklusive, alkoholische Getränke kosten extra.

​Eine Anmeldung im Büro des Kulturtreffs ist erforderlich. Wir bitten um Vorkasse in bar oder per Überweisung. Wenn drei Tage vor dem Kochabend nicht genügend Anmeldungen eingegangen sind, sagen wir die Veranstaltung ab.
Das Kochevent wird ehrenamtlich geleitet, d.h. es fallen keine Honorarkosten, sondern nur Sachkosten an und zwar in Höhe von 20 € pro Abend.

​9.3.
Samstag
16.30 - 21.00 Uhr

Nudeln satt

​Heute werden verschiedene Nudelsorten selbst hergestellt und leckere Beilagen zubereitet.
Ein Abend für Genießer und Freunde der italienischen Küche.

​11.​5.
Samstag
16.30 - 21.00 Uhr

​Südtiroler Spezialitäten

​Die Küche Südtirols hat sich aus Einflüssen des Heiligen Römischen Reiches und aus Einflüssen aus Österreich und Ungarn entwickelt. Sie eignet sich für Freunde von Knödeln und Speck. Wir kochen ein herzhaftes Menü.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen